Teppich Parkett Bodenbeläge Vorhänge Fliegengitter

 

Tipps vom Fachmann

Handwerk ist immer auch Kopfwerk. In anderen Worten: Hinter jedem guten Produkt steckt zunächst Denkarbeit. Das Material, der Baustoff für das Produkt, nimmt ebenfalls eine bedeutende Rolle ein. Und zum Dritten braucht es Know-how. Unser Wissen geben wir Ihnen gerne hier weiter. 

So pflegen Sie ihr geöltes Parkett

Geöltes Parkett ist einfach zu pflegen!

1. Parkett. Ein lebendiger Boden. Holz lebt. Und das aus diesem natürlichen Werkstoff gefertigte Parkett ebenfalls. Je nach Klima kann es schwinden und kleine Fugen bilden (Trockenheit) oder sich ausdehnen (Feuchtigkeit). Wir empfehlen deshalb, ein möglichst konstantes Raumklima zu schaffen. Ideal ist eine Temperaturvon 20 – 22 °C bei mindestens 30 %, empfohlen 35 – 45% relativer Luftfeuchtigkeit. Damit wird der Fugenbildung vorgebeugt und das Wohlbefinden der Menschen unterstützt. Eine gleich bleibende Luftfeuchtigkeit erreichen Sie durch Wasserverdunster an Heizkörpern oder ganz sicher mit Luftbefeuchtungsgeräten. Speziell auf beheizten Unterkonstruktionen darf die Oberflächentemperatur im Parkett 26 – 27 °C nicht übersteigen.
2. Das erste Mal.Wenn ein werkgeöltes Fertigparkett neu verlegt wird, kann es sein, dass Schmutz und Feuchtigkeit in die Fugen eindringen. Denn dieser Bereich ist, bedingt durch die Fabrikation, nicht immer vollständig geschützt. Wir legen Ihnen daher eine Erstbehandlung kurz nach dem Verlegen sehr ans Herz. Zwei Möglichkeiten bieten sich an: Überlassen Sie die Erstbehandlung einem Profi, z. B. dem Handwerker, der Ihr Parkett verlegt hat. Verlangen Sie eine Behandlung mit einem geeigneten Öl. Dieses wird maschinell auf dem Parkett verteilt, verschliesst die feinen Fugen und schützt sie sicher. Auch das Nachpolieren kann so dann maschinell ausgeführt werden.Nehmen Sie die Erstbehandlung selbst vor – mit einem für Ihr Parkett geeigneten Öl von Ihrem Fachhändler.Tragen Sie dieses sparsam auf und wiederholen Sie den Vorgang nach Bedarf, mindestens jedoch ein- bis zweimal im ersten Jahr.
3. Tägliche Reinigung.Geöltes Parkett ist pflegeleicht, braucht wenig, aber regelmässige Zuwendung. Neben regelmässigem Staubsaugen oder Trockenwischen wird der Holzboden bei Bedarf mit Wasser und rückfettender Holzbodenseife feucht bis nass, je nach Behandlungssystem, aufgewischt.Durch regelmässiges Nachölen (gemäss Herstellervorgaben) wird die Holzoberfläche immer wieder den seidigen Mattglanz erhalten.
Vorsicht:
Verwenden Sie auf geöltem Parkett keine Mikrofasern!
Diese können die Parkettoberfläche beschädigen und sind nicht geeignet.

 Profi Reinigungs- und Pflegemittel sind bei uns im Laden erhältlich!

    Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem Parkett vom Fachgeschäft  

         

Parkett im Winter
Schwinden und Quellen ist eine natürliche Eigenschaft von Holz und je nach Holzart mehr (wie z.B. Buche) oder weniger ausgeprägt. Um ein möglichst kleines Schwinden zu erhalten, sollte die rel. Raumluftfeuchtigkeit während der ganzen Heizperiode (Trockenwetterzeit) ca. 45 – 55% betragen. Dies kann nur mit einer zusätzlichen Raumluftbefeuchtung erreicht werden und gilt für jedes Heizsystem. Eine ordentliche Befeuchtung empfiehlt sich auch für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bewohner. 

Parkett auf beheizten Untergrund

Die maximale Oberflächentemperatur des fertigen Parkettbodens darf schon aus physiologischen Überlegungen den Wert von 26 – 27° C nicht überschreiten.

Tägliche Reinigung

Versiegeltes Parkett braucht wenig, aber regelmässige Zuwendung. Sie können es mit einem Haarbesen, Staubsauger oder leicht wasserfeuchten (nebelfeuchten) Lappen reinigen (es sollte kein Wasser auf das Parkett gelangen). Für grössere Verunreinigungen können Sie dem Wischwasser auch ein neutrales Reinigungsmittel beigeben.

 Jetzt wird’s wichtig!

  • Ein Raumklima von 20-22° C bei mindestens 45-50% relative Luftfeuchtigkeit
  • Eine Vorlage ( Matte) vor der Haustür, die Schmutz von den Schuhen zurückhält
  • Filz unter Stuhlbeinen oder Kunststoffscheiben unter Möbel, die vor groben Kratzern und Eindrücken schützen
  • Regelmässige Behandlung (je nach Bedarf) mit einem geeigneten Parkett-Polish
  • Rechtzeitiges nachversiegeln, um die Lebensdauer zu erhöhen
  • Blumentöpfe mit Untersätzen versehen, damit kein Wasser aufs Parkett gelangt

 Was Sie vermeiden sollten

  • Keine Scheuermittel einsetzten
  • Das Hereintragen von Sand und /oder Steinchen vermeiden.
  •  Keine Nassreinigung.
  • Zum Reinigen niemals Stahlspäne oder -wolle benutzten.
  • Keine Reinigungsmaschinen (Automaten)  einsetzten
  • Auf gar keinen Fall das Parkett mit einem Dampfreiniger behandeln

 Anmerkungen

 Bitte beachten Sie immer genau die Herstellerangaben auf den Gebinden.

 Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem Parkett vom Fachgeschäft BAEFLOR !